Nespresso Prodigio

Die getestete Kaffeemaschine wird von Krups hergestellt. Krups ist eine Marke des weltweit tätigen französischen Konzerns Groupe SEB, bei der eine Reihe von Haushaltselektrogeräten vertrieben werden. Mit der Prodigio wurde die erste Nespresso-Kapselmaschine, die mit einer App gesteuert werden kann, auf den Markt gebracht.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung:

Eine wirklich sehr schön anzusehende Verpackung. Die Kaffeemaschine wird auf der vorderen und hinteren Seite groß und edel präsentiert, mit relativ wenigen Schriftzügen. Auf beiden Seiten der Verpackung ist ein Smartphone zu sehen, dass die Bluetooth-Funktion des Produktes erkennbar macht. Zudem sind mehrere Informationen in verschiedenen Sprachen aufgedruckt. Die Verpackung wurde so konzipiert, dass sie per Tragegriff getragen werden kann. Die obere Seite ist abgerundet und lässt die Verpackung so noch etwas edler aussehen. Das Innenleben der Verpackung wurde einfach gehalten, mit passgenauen Styroporformen wird die Kaffeemaschine und dessen Zubehöre (Wasserbehälter, Kabel usw) bestens geschützt. Zudem liegt eine Bedienungsanleitung bei, die aber durch die einfache Bedienung kaum benötigt wird. Was gefällt, sind auch die 16 Testkapseln die mitenthalten sind. Ebenfalls befindet sich ein Streifen bei, mit dem man die Wasserhärte misst. Die Messung kann anschließend im App eingetragen werden.

Verpackung - Vorne
Verpackung - Oben

(Verpackung: 4 von 5 Punkten)

Design:

Generell werden die Nespresso-Kapsel Maschinen sehr schlicht gehalten. Mit 25,5 x 37,4 x 12,0 cm und 2,95 kg ist die Prodigio zudem eine der kleinsten und leichtesten Geräte im Sortiment. Dennoch verschwindet die Kaffeemaschine elegant in der Küche. Die Prodigio Kaffeemaschinen von Krups und De Longhi sind technisch fast baugleich. Es unterscheiden sich lediglich die Farben und die Form des Kaffeeauslaufs voneinander. Bei beiden Modellen ist das Gehäuse Anthrazit, die Frontseite unterscheiden sich etwas. De Longhi ist mit Silber etwas heller gehalten, die Krups-Version hingegen mit Titanfarbe dunkler. Etwas mehr Farbauswahl würde der Prodigio dennoch guttun. Ich denke da an Kontrasten mit Chrom oder ähnlichem. Der 0,8 Liter große Wassertank kann seitlich oder hinter der Kaffeemaschine platziert werden. Eine willkommene Funktion um Platz zu sparen. (Design: 3,5 von 5 Punkten)

Verarbeitung:

Prodigio - Seitlich
Prodigio - Vorne

Die präzise Verarbeitung gibt kaum Anlass zur Kritik. Die Maschine ist erwartungsgemäß sehr hochwertig verarbeitet. Das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff, wirkt aber dennoch sehr wertig und robust. Der Schieberegler der Luke für das Einlegen der Kapseln funktioniert geschmeidig und problemlos. Ebenso wirken die 3 Tasten für die Kaffeegrößen (Ristretto, Espresso und Lungo) sehr wertig. (Verarbeitung: 5 von 5 Punkten)


PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Funktion des Produktes:

Nespresso Prodigio

(Bild: Nespresso)

 

Mit der Prodigio mundet jeder Kaffee aus der Kapsel. Die Bedienung ist ein Kinderspiel. Luke auf – Kapsel rein – Luke zu – Zwischen den 3 Tasten die Kaffeefüllmenge auswählen und fertig, sofern der Wasserbehälter gefüllt und eine Tasse unter dem Kaffeeauslauf steht. Schon landet der geschmackliche Genuss von Nespresso in der Tasse. Möchte man die Bluetooth-Funktion auskosten und man die App bereits installiert hat, kann mittels beigelegtem Teststreifen der Kalkgehalt des Wassers gemessen und in der App eingetragen werden, bevor man sein erstes Kaffee genießt. Dadurch bekommt man noch „präzisere“ Anweisungen, wann die Maschine entkalkt werden sollte. Dazu kommen wir aber weiter unten. Doch es gibt noch einige Features und Funktionen. Wer seinen Kaffee verlängert haben möchte, muss innerhalb von 10 Sekunden eine der 3 Tasten gedrückt halten, um Wasser nachlaufen zu lassen. Sollten Probleme wie: zu wenig Wasser, beschädigte Kapseln (sollte nicht der Fall sein, aber mein Sohn spielt gerne mit Kaffeekapseln) oder ähnliches bestehen, leuchtet ein orangenes Licht knapp über den 3 Tasten auf. Nachdem die Ursache gefunden und gelöst wurde, verschwindet die Leuchte wieder. Generell werden bei Kapselmaschinen die Kapseln nach dem einlegen sofort gepresst, bei der Prodigio jedoch nicht. Das liegt daran, dass mit der App-Funktion zu jeder eingestellten Zeit Kaffee gebrüht werden kann. Würde nach dem verschließen der Luke die Kapsel sofort gepresst werden, könnte der Kaffee austrocknen oder den „guten“ Geschmack verlieren. Auch muss die Kapsel nach dem Brühen nicht von selber entfernt werden, diese wirft die Maschine nach dem Brühen automatisch in den Behälter. (Funktion 5 von 5 Punkten)

App und Bluetooth:

Die eigentliche Besonderheit des Prodigio’s. Ist diese Funktion ein Must-Have oder sinnfrei? Nunja, die App hat Updates zwar notwendig, doch ganz sinnfrei finde ich dieses Features nicht. Etwas schade ist, dass die Kaffeemaschine nur mit einem Smartphone verbunden werden kann. Es ist also nicht möglich, dass mehrere Nutzer der Kaffeemaschine die App-Funktion auskosten können. In Single-Haushalten erfüllt die Funktion auf einer Art und Weise doch seinen Zweck meiner Meinung nach. Es stimmt, dass vor dem Brühen per App eine Kapsel davor schon eingelegt und eine Tasse untergestellt werden muss. Auch muss man zur Kaffeemaschine gehen um die Tasse zu entnehmen, so könnte man doch gleich den Kaffee über die Maschine auslassen? Sinnfrei? Ich wiederhole – nein – wenn ich ein Kaffee entnehme, füge ich anschließend eine weitere Kapsel ein und stelle eine Tasse unter. So kann ich im Garten sitzen, meinen Kaffee genießen und wenn ich nach einer gewissen Zeit nochmals einen Kaffee trinken möchte, kann ich per Smartphone den Kaffee brühen und verkürze die Wartezeit. Denn wenn die Maschine sich im Standby-Modus befindet, spare ich mir die 25 Sekunden Aufheizzeit. Ein Must-Have ist es bestimmt nicht, für Technikliebhaber aber doch ein tolles Gefühl. Was mir noch sehr gut gefällt ist die programmierbare Zubereitungszeit. Für mich als Morgenmuffe eine tolle Funktion. Ich genieße jede Minute Schlaf und komm einfach nicht aus dem Bett und habe es morgens immer eilig. So kann ich am Vorabend eine Kapsel einlegen, ein Coffee-ToGo Becher unterstellen und morgens diesen einfach entnehmen. So ganz sinnlos finde ich diese Geschichte nicht. Premium-Feeling ist garantiert.

Wie erwähnt Bedarf es an der Software noch weitere und viele Updates. Ein Kapselzähler kann konfiguriert werden. Hat man nur noch 10 Kapseln übrig, schlägt die App per Notification Center Alarm. Die Kapseln können direkt über die App nachbestellt werden. Nachdem man bestellt hat, fragt die App sofort nach einer Aktualisierung der Kapselmenge. Ignoriert man diese Nachricht, kommt sie in regelmäßigen Abständen wieder. Hier wäre eine smartere Lösung wünschenswert wie z.B. aktualisieren in 3 Werktagen, so kann die Lieferzeit miteinberechnet werden. In der App wird angezeigt, sobald der Brühvorgang beendet wurde, jedoch nicht der Fortschritt. Was für mich ebenfalls fehlt, ist eine Abbruchoption. Wenn man eine Nespresso-Tasse runtergestellt hat und sich im verschlafenen Zustand ein Lungo brühen lässt, kann nicht mehr abgebrochen werden. Schade finde ich zudem auch, dass es weder eine Prognose noch eine andere Form von Vorauswarnung bezüglich der Entkalkung gibt. Die meisten Maschinen berechnen es Anhand der Zubereitungsanzahl und der zuvor eingestellten Wasserhärte, so müsste es doch für die App sehr einfach sein, dass zum Beispiel nach einer gewissen Anzahl an Kaffee eine Entkalkung vorgenommen werden sollte. Die App informiert Sie auch darüber, wenn der Wasserstand des Wassertanks leer ist, leider aber nur während dem Brühen. Auch werden Sie darüber informiert, wenn der Kapselbehälter ausgeleert werden sollte. (App und Bluetooth: 2,5 von 5 Punkten)

Reinigung, Pflege, Entkalkung:

Reinigung und Pflege ist ziemlich simpel. Die Maschine und dessen Zubehöre, wie Wasserbehälter, Kapselbehälter können mit einem milden Reiniger besprüht und mit frischen Wasser abgespült werden. Die Linse des Kapselzählers sollte nur meinem trockenen und fusselfreien Tuch gereinigt werden. Teile der Kaffeemaschine sollten nicht in Geschirrspülern gereinigt werden.

Für das Entkalken betätigen Sie die 3 Tasten auf der oberen Seite für 6 Sekunden gleichzeitig. Sobald die 3 Tasten anfangen zu blinken, befindet sich die Maschine im Entkalkungsmodus. Diese wird auch mit einem Piep Signal bemerkbar gemacht. Der Wasserbehälter wird mit 0.5 Liter Wasser befüllt und der dafür vorgesehene Entkalker von Nespresso eingeleert. Anschließend einen mindestens 0.8 Liter großen Behälter unter den Auslauf stellen. Eine der 3 Tasten betätigen und die Pumpe fängt an zu starten. Sobald der Wasserbehälter leer ist, hört die Pumpe auf. Das durchgepumpte Wasser erneut in den Wasserbehälter geben und den Vorgang mit einem Tastendruck wiederholen. Nach diesem Vorgang kann das Wasser ausgeleert werden und in den Wasserbehälter frisches Wasser gegeben werden. Denselben Vorgang mit dem frischen Wasser zweimal wiederholen. Und fertig. Um den Entkalkungsmodus zu verlassen, müssen wieder die 3 Tasten gleichzeitig betätigt werden, das Aufblinken der Tasten sollte somit aufhören. (Reinigung, Pflege, Entkalkung: 5 von 5 Punkten)


PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung:

Nespresso schwärmt von seiner ersten vernetzten Kaffeemaschine – zurecht, doch wie bereits erwähnt, bedarf es an Softwareupdates der App. Da ist sicherlich noch einiges rauszuholen und noch viel drin. Ich denke aber, dass Nespresso die Kritik der Nutzer annimmt und schnellstmöglich Updates hervorbringt. Die angegebenen Beschreibungen entsprechen der Wahrheit. Kaffeegenuss pur ist garantiert.

PREIS/LEISTUNG:

Die  „U“ von Nespresso kann gut mit der Prodigio verglichen werden. Angesichts der Preisdifferenz ist die Frage, ob einem die Bluetooth-Funktion den Aufpreis Wert ist. Die U Version bekommt man für 139€ (mit Aeroccino 3 – 199€), dagegen kostet die Prodigio 199€ (mit Aeroccino 3 – 249€). Ob der Preis einer Nespresso-Maschine gerechtfertigt ist, ist eine sehr subjektive Frage. Die einen schwören auf den guten Kaffee und die Bequemlichkeit, die anderen schimpfen über die zu teuren Preise und die Belastung der Umwelt. Für mich ist die Maschine ihr Geld definitiv wert. Ob für euch die vernetzte Version der Maschine den Aufpreis Wert sind, müsst ihr selbst entscheiden. Die Funktionalität der Konnektivität ist begrenzt, dennoch:  für Technikliebhaber ist diese Kapselmaschine bestimmt kein Fehler.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Nespresso_Prodigio_Siegel

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!