Manfrotto Befree Reisestativ

Manfrotto ist ein Hersteller von Foto- und Videozubehör mit Sitz in Cassola, Italien.
Der italienische Fotojournalist Lino Manfrotto begann Ende der 1960er Jahre, Lichthalter und Teleskopständer zu entwickeln. Das erste Dreibeinstativ durfte die Firma 1974 vorstellen.
Hauptsächlich verkauft das Unternehmen Dreibein- und Einbeinstative, hinzu kommen Zubehörpakete und Lichtstative für Film und Fotografen. Ebenfalls fertigt Manfrotto auch zahlreiche Stativköpfe, darunter 3-Wege-Neiger, Getriebeneiger und Kugelköpfe an.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Das Dreibeinstativ kommt in einem unscheinbaren Karton an. Die relativ einfach gehaltene Verpackung ist jedoch mit den nötigsten Informationen versehen. Ebenso präsentiert Manfrotto das Stativ und kleine Details, wie zum Beispiel den Kugelkopf mit aufgedruckten Bildern. Im Inneren der Verpackung verbirgt sich eine Transporttasche, die sich bequem mit einem Reißverschluss öffnen- und schließen lässt. Ein Schultergurt vereinfacht den Transport glücklicherweise. Die Schultertasche ist nicht wasserdicht, jedoch stark wasserabweisend, was bei Outdoor-Aufnahmen definitiv von Vorteil ist. Die Transporttasche ist gut gepolstert, ist also nicht nur angenehm zu tragen, sondern schützt auch das Reisestativ. (Verpackung: 4,5 von 5 Punkten)

Design

Das Manfrotto Befree, hat ein zeitloses Design und ist doch eines der schöner gestalteten Stative. Nicht nur modern gestaltet – das Dreibeinstativ Manfrotto Befree ist auch in mehreren Farben in Kombination mit Schwarz erhältlich, da sollte für jeden Geschmack was dabei sein.

Manfrotto zusammengeklappt 40cm
Aufhängehaken
Aufhängehaken
Kugelkopf

Die Transporttasche ist schlicht gehalten und die Kombination mit Schwarz und Rot, weiß ebenfalls zu gefallen. (Design: 5 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Sehr positiv fand ich, dass das Befree Stativ tatsächlich in Italien hergestellt wird und nicht in China, wie manch andere Manfrotto Stative. Mit einem Eigengewicht von 1450g ist es zwar nicht das leichteste Reisestativ, aber die portablen 40cm Packmaß machen es durchaus wieder komfortabel.

Schnellklappspanner
Schnellklappspanner
Schnellklappspanner
Winkel aus Gussmaterial
Gummifüße

An der Verarbeitung und Materialqualität gibt es nichts zu bemängeln. Die Stativbeine sind an einem Winkel befestigt, welches aus einem Gussmaterial gefertigt wurde. Diese sind sehr leichtgängig und lassen sich gut verstellen, wie auch umklappen. Ein Stativbein wurde mit einer Gummiummantelung versehen,

wodurch das transportieren bei kälteren Temperaturen angenehmer wird und zugleich noch rutschfest ist. Das Befree Stativ besitzt eine fettfreie Kugel, was ich persönlich bevorzuge. Da gehen die Meinungen aber oft auseinander (Verarbeitung: 4 von 5 Punkten)

PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Funktion des Produktes

Der Arbeitsbereich liegt bei 34 bis 144cm mit einer maximalen Belastbarkeit von 4kg.

Manfrotto Befree 13
Manfrotto Befree 14

Ausreichend beispielsweise für eine Nikon D5 mit Nikon 24-70 mm und Blitz. Die Stabilität in der höchsten Einstellung des Arbeitsbereiches ist nicht besonders erfreulich, was aber den untersten Beinsegmenten mit gerade einmal 7mm Durchmesser verschuldet wird. Das ist aber meckern auf hohem Niveau, wenn man den Preis in Betracht zieht. Für Makroaufnahmen kann die 24cm lange Mittelsäule, die mit einer Flügelschraube fixiert wird, entnommen und umgekehrt eingesetzt werden. Die Stativbeine bestehen aus vier Segmenten und drei Auszügen und werden jeweils mit Klappschnellspanner gesichert, so ist ein schnelles Arbeiten vorprogrammiert. Die gewünschte Position, Höhe, Neigung ist binnen weniger Sekunden eingestellt. Zudem sind die Enden der Stativbeine mit Gummi versehen. Die Stativbeinwinkelsperren, die sich am oberen Ende der Beine befinden, sind etwas ungewohnt.

Beinstellwinkel
Beinstellwinkel

Mit einer Drehung werden diese in die gewünschte Position arretiert. Die möglichen Positionen sind auch an den Beinwinkelsperren klein abgebildet. Insgesamt sind es drei mögliche Einstellungen, wobei die erste Position für die Transportstellung ist und die anderen beiden für weitere Beinanstellwinkel mit 25° und 51°. Der abnehmbare Kugelkopf ist lediglich über ein 3/8″-Gewinde mit dem Stativ verbunden und ist somit bei Bedarf einfach und ohne Werkzeug entfernbar. Die fettlose Kugel läuft in der Kunststoffführung überraschend gut und wird per Feststell-Knebel angezogen. Der Neigungsbereich mit ca. 45° reicht vollkommen aus. Eine 200PL Schnellwechselplatte ist erfreulicherweise im Lieferumfang auch enthalten.

Manfrotto Befree 18
Manfrotto Befree 17

PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Online Beschreibung

Alle Informationen des Herstellers entsprechen der Realität. Das Werbeversprechen vom einfachen und leichten Auf- und Abbau hält Manfrotto mit diesem Reisestativ ebenfalls ein. Das italienische Design macht ebenfalls was her.

Preis/Leistung

Das Manfrotto Reisestativ ist eines der optisch ansprechenderen Reisestative auf dem Markt, besitzt leider jedoch keine Panoramafixierung und keine Nivellierlibelle. Mit einer UVP von 200€ ist das Stativ im mittleren Preissegment. Mittlerweile kann das Reisestativ bereits ab 140€ erstanden werden und ist in seiner Preisklasse, mit der überaus ordentlichen 200PL Schnellwechselplatte, sicherlich eines der Top Stativen.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen