LG V30

LG wurde 1958, als Tochter der Lucky Chemical Industrial Co., unter dem Namen Goldstar Co. gegründet. Anfangs wurden unter anderem Radios, Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen, Klimaanlagen und Staubsauger produziert. Im Jahr 1995 wurde der Firmenname von Goldstar in LG Electronics umbenannt. LG ist die Abkürzung von Lucky GoldStar. Gelegentlich ist auch die Bezeichnung LGe zu finden, wobei hier das „e“ für Electronics steht. Inzwischen gehört der Konzern zu einer der ganz Großen und bietet Produkte aus den Bereichen Informationstechnik, Unterhaltungselektronik, Mobilfunk, Photovoltaik, sowie Haushaltsgeräte an.

Mit dem Smartphone LG V30 stellte der Hersteller auf der IFA 2017, sein aktuelles High-End Smartphone vor. Diese kommt neben einer Dual-Kamera, einem OLED-Display mit einem 18:9 Format auch noch mit Lautsprecher von B&O daher. Doch wie schlägt sich das neuste Smartphone von LG im Test?

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Die Verpackung des LG V30 ist wie von LG mittlerweile gewohnt sehr schlicht gehalten. Auf der oberen Seite, der komplett in mattschwarz gehaltenen Verpackung ist das V30 Logo in glänzendem Schwarz aufgedruckt. Bei den wenigen Informationen auf der Rückseite handelt es sich nicht großartig um das eigentliche Produkt, sondern vielmehr über den Hersteller. Auf der rechten Seite befindet sich ein großer Aufkleber, der unter anderem über die IMEI-Nummer, S/N-Nummer, Modellbezeichnung, sowie die Farbe und den Speicher des LG V30 informiert. Auf der oberen Stirnseite ist noch ein klassisches LG Logo zu sehen.

LG V30 1
LG V30 2
LG V30 3
LG V30 4
LG V30 5
LG V30 6

Nach dem Öffnen der Verpackung kommt direkt das LG V30-Smartphone in der üblichen Schutzfolie zum Vorschein. Das restliche Zubehör verbirgt sich unter dem Gerät. Beim Lieferumfang gibt es wenige Überraschungen, es ist im wesentliche alles dabei, was man für den täglichen Smartphone-Einsatz benötigt. Ladekabel, Netzteil, SIM-Tool und die üblichen Beilagen. Die Kopfhörer des dänischen Audio-Spezialisten Bang & Olufsen langen bei uns leider nicht dabei, da es sich hierbei um ein Vorab-Gerät handelt, welches nur mit den nötigsten Zubehör ausgeliefert wurde.

(Verpackung: 3,5 von 5 Punkten)

Design

Betrachten wir die Front des LG V30, fällt direkt das 6 Zoll große Display auf, welches mit einem 18:9 Formfaktor daher kommt. Geschützt wird das Display übrigens von Gorilla Glas 5. Der Rahmen des LG V30, wurde aus Aluminium gefertigt, die Rückseite besteht wie die Front aus Gorilla Glas 5. Die Farbe meines Testgerätes ist Moroccan Blue und gefällt mir ausgesprochen gut. Erhältlich ist es aktuell auch noch in der Farbe Cloud Silver (D-A-CH).

Die Abmessungen des LG V30 betragen 151,7 x 75,4 x 7,3 Millimeter (LxBxH) bei einem Gewicht von knapp 158 Gramm. Dank dem 18:9 Formfaktor, den sehr schmalen Displayrändern, sowie den abgerundeten Kanten auf der Vorder- sowie Rückseite, ist das LG V30 insgesamt recht kompakt und liegt sehr gut in der Hand. Jedoch empfehle ich es in einer Hülle zu nutzen, da es aufgrund der glatten Rückseite ein wenig rutschig ist.

LG V30 8
LG V30 7

Kommen wir zu den Bedienelementen. Angefangen bei der linken Seite des Smartphone, finden wir hier die Lautstärke-Tasten. Den SIM- und MicroSD-Slot finden wir direkt gegenüber auf der rechten Seite. Beide Fächer sind mittlerweile wie bei den meisten Android Smartphones zum Standard geworden und in einem kombiniert. So können beim LG V30 eine Nano-Sim-Karte und eine Micro-SD-Speicherkarte eingelegt werden. 

An der Unterseite finden wir rechts neben dem USB-C Anschluss ein Lautsprechergitter und links daneben das Mikrofon für Telefongespräche. Leider gibt es kein Stereo-Lautsprecher, so muss ich ganz klar sagen, dass der Klang bei normaler Lautstärke ok ist, aber im Vergleich zu anderen Smartphones mit Stereo-Lautsprechern etwas blechern klingt und zudem an Volumen fehlt. Schauen wir uns die Oberseite an, dann finden wir hier den Klinken-Anschluss und ein weiters Mikrofon. Das finde ich gut, dass LG bei seinem aktuellen High-End Smartphone noch einen Klinken-Anschluss verbaut. Inzwischen lassen diesen nämlich die meisten anderen Anbieter weg.

LG V30 9
LG V30 16
LG V30 10
LG V30 11
LG V30 12
LG V30 13

Auf der Rückseite befindet sich direkt Mittig im oberen Drittel die Dual-Kamera. Die Linsen sind nebeneinander angeordnet in einem knapp 0,5mm vorstehenden Plateau. Direkt daneben befindet sich ein Mono-LED-Blitz und direkt darunter der Laser-Autofokus. Ebenfalls auf der Rückseite, knapp einen Finger breit unter der Dual-Camera, befindet sich noch ein Fingerabdrucksensor, welcher sehr gut erreichbar ist und zudem als An-/Ausschaltknopf wie bereits bei LG G6 genutzt wird. Die Frontkamera befindet sich links neben der Ohrmuschel. Den Licht- und Annäherungssensor finden wir recht davon.

(Design: 4 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Sobald man das LG V30 das erste mal in den Händen hält und es einschaltet, fällt einem der sehr schmale Displayrand auf. Er ist natürlich dicker wie z.B. beim iPhone X, Huawei P20 oder beim Asus ZenFone 5, da diese mit. Doch für ein 6,0 Zoll Gerät ist es im Vergleich zu vielen anderen Geräten dennoch handlich, auch wenn es klar ist, dass es durch das 6,0 Zoll Display niemals so handlich sein kann, wie es vergleichsweise mit einem 5,0 Zoll Gerät wäre. Das LG V30 ist IP68-zertifiziert, somit ist es staubdicht und das Untertauchen unter Wasser, bis zu einer tiefe von 1,5 Metern, ist ohne Probleme möglich. Achten solltet ihr jedoch, dass dieser Wert bei klarem Wasser getestet wurde. Bei Salzwasser oder ähnlichem verringert sich der Wert.

LG V30 26
LG V30 23
LG V30 21
LG V30 24

Laut den Angaben von LG ist es zudem gegen Schläge gemäß dem US-Militärstandard Mil-STD-810G geschützt. Auf diesen würde ich persönlich jedoch nicht so viel achten. Dabei werden nämlich viele verschiedene Test durchgeführt und wenn das Gerät nur einen Test davon bestanden hat, dann darf es mit diesem Standard bezeichnet werden. Daher ist dies viel mehr ein Marketing. Zumal Glas nie unzerstörbar ist und sehr schnell bei einem Aufprall auf den Boden zerbricht.

Zwar habe ich große Hände, doch das 6,0 Zoll Display kann ich mit einer Hand nur relativ eingeschränkt bedienen. Daher ist die Einhand-Bedienung nicht wirklich möglich. Die Verarbeitung des LG V30 kann sich absolut sehen lassen, auch die Wertigkeit, kann dank dem Aluminiumrahmen, sowie der Vorderseite und Rückseite aus Glas überzeugen. Leider hat man zwar eine Dual-Kamera verbaut, aber keinen Dual-LED Blitz, was sich negativ auf Fotos mit Blitzlicht auswirkt.

(Verarbeitung: 4,5 von 5 Punkten)


PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Technische Daten des LG V30
Display 6,0 Zoll FullVision QHD OLED (18:9 Format) 2880×1440 Pixel Pixel, Pixeldichte beträgt 538 ppi ppi
CPU Qualcomm Snapdragon 835 (4x 2,45 GHz und 4x 1,8 GHz Adreno 540 GPU
RAM 4 GB LPDDR4x RAM
Speicher 64 GB (mit microSD bis zu 2TB erweiterbar)
Betriebssystem  Android 7.1.2 „Nougat“
Haupt-Kamera Dual-Kamera Hauptkamera 16MP f/1,6 , Weitwinkelkamera (120°) 13 MP f/1,9, LED Blitz Laser-Autofokus, optischer Bildstabilisator und Phasenvergleich-Autofokus
Front-Kamera 5MP f/2.2 Blende (Wahlweise 82° oder 90°)
Anschlüsse USB-C Anschluss
Akku 3300 mAh nicht austauschbar, unterstützt Quick-Charge 3.0 und Wireless Charging
Konnektivität Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac. Mobilfunknetz bis 4G, Wi-Fi Direct, Bluetooth 5.0 und A-GPS, GLONASS
Abmessungen (LxBxH) 151,7 x 75,4 x 7,3 mm
Gewicht  158 Gramm
Lieferumfang  LG V30

Netzteil

USB-C Ladekabel

Reinigungstuch (bei unserem Testgerät nicht dabei)

B&O In-Ear Kopfhörer (bei unserem Testgerät nicht dabei)

Sim-Tool

Beschreibungen

Performance

Zum Einsatz kommt ein Snapdragon 835 Prozessor aus dem Hause Qualcomm, welcher mit acht Rechen-Kernen und mit dem integrierten GPU Adreno 540 bestückt ist. Davon sind vier Kerne für anspruchsvollere Aufgaben und die anderen vier Kerne für die etwas weniger rechenintensive Aufgaben zuständig. Beim verbauten Snapdragon 835, Takten die stärkeren Kerne mit 2,45 GHz und die schwächeren mit 1,8 GHz. Unterstützt wird der Octa-Core Prozessor von 4 Gigabyte großen LPDDR4x Arbeitsspeicher. Der interne Flash-Speicher ist mit 64 Gigabyte (Netto ca. 49 Gigabyte) für die meisten groß genug, kann aber bei Bedarf mit einer mircoSD-Speicherkarte um bis zu 2TB erweitert werden. Als Betriebssystem ist Android 7.1.2 vorinstalliert. Android 8.0 bzw. 8.1 ist bereits angekündigt und sollte gegen Sommer 2018 erscheinen.

LG V30  Antutu 1
Lg V30  Antutu Rang

Die Benchmark Test, die ich am LG V30 durchlaufen lies, zeigen zwar keine Spitzenwerte, dennoch kann die Leistung überzeugen. Gegenüber dem LG G6 wurde die Prozessorleistung deutlich erhöht. Die Grafikleistung für welche der Aderno 540 sorgt ist sehr gut.

In der alltäglichen Bedienung erledigt das LG V30 seine Aufgaben sehr schnell. Multitasking-Arbeiten und anspruchsvollere Apps wie z.B grafisch anspruchsvolle Games, laufen sehr flüssig und ohne ruckeln. Alltägliche Aufgaben wie z.B. Mails verfassen, WhatsApp Nachrichten schreiben und im Internet surfen ist damit also kein Problem.

LG V30  Geekbench 1
LG V30  Geekbench 2
LG V30  Geekbench 3

Wie schneidet das ASUS ZenFone Max Plus im Benchmark Test ab? Das haben wir natürlich für euch getestet. Die Benchmarks sagen — 171.049 Punkte bei Antut, bei Geekbench 4 kommt es im Singel-Core Test auf 1913 Punkte und beim Multi-Core-Test auf 6262 Punkte.

(Performance: 4,5 von 5 Punkten)

Display

Das 6,0 Zoll große Display, besitzt wie bereits erwähnt einen 18:9 Formfaktor, der Screen-to-Body-Ratio wert liegt bei knapp 81,2%. Dieser Wert gibt an, wieviel der Vorderseite mit einem Display abgedeckt ist. Beim verbauten Display handelt es sich um ein FullVision OLED-Display, welches mit 2880×1440 Pixel auflöst. Die Pixeldichte beträgt somit 537 ppi. In Sachen Farbe, Kontrast und Bildschärfe ist es sehr gut, sofern man es direkt von vorne betrachtet. Schaut man jedoch bereits leicht von der Seite auf das Display, nimmt man eine Blaustich war. Dies ist leider nicht so toll, denn bei anderen OLED-Displays ist dieses Problem nicht der Fall.

LG V30 8
LG V30 9
LG V30 19

Die maximale Bildschirmhelligkeit geht für den Alltag in Ordnung. Im Outdoor-Einsatz bei direkter Sonneneinstrahlung auf das Display, hatte ich selbst bei direkter sonne auf das Display bei maximaler Hintergrundbeleuchtung kaum Probleme, alles zu erkennen. Die Spiegelungen des Displays halten sich ebenfalls in Grenzen.

(Display: 4 von 5 Punkten)

Akku

Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 3.300 mAh und konnte im Test überzeugen. Durch das sparsame OLED-Panel braucht das LG V30 im Durchschnitt weniger Strom als z.B. das LG G6. Für etwa eine bis zwei Tage je nach nutzen, reicht der Akku auf jeden Fall aus, was absolut in Ordnung ist. In meinem Testzeitraum hatte ich teilweise über das mobile Datennetz und Abends über das WLAN im Internet gesurft, einige Videos angeschaut, Nachrichten versendet und gelegentlich telefoniert.

Natürlich ist nicht nur die Akkulaufzeit wichtig, sondern auch wie schnell der Akku wieder aufgeladen ist, wenn dieser wieder leer sein sollte. Beim LG V30 geht dies dank Quick Charge 3.0 sowie Wireless Charging (Qi) sehr schnell. Den mit einem 9V 1,8A Netzteil wird der 3.300 mAh Akku in knapp 110 Minuten wieder auf 100% aufgeladen. 50% ist bereits nach knapp einer halben Stunde voll.

(Akku: 4 von 5 Punkten)

Kamera

Wie bereits erwähnt, gibt es auf der Rückseite eine Dual-Kamera. Bei der Standardlinse handelt es sich um eine 16-Megapixel-Kamera mit einer f/1.6-Blende. Diese ist zudem mit einem optischen Bildstabilisator, einem Phasenvergleich-Autofokus und Laser-AF ausgestattet. Bei der zweiten Linse der Dual-Kamera handelt es sich um ein Sensor, welcher mit 13-Megapixel auflöst, eine Blende von f/1,9 besitzt und mit einem 120-Grad-Weitwinkelobjektiv versehen ist. Auch diese ist nun mit einem optischen Bildstabilisator versehen, was bei den LG Smartphones davor nicht der Fall war. Zwischen den beiden Kamera-Linsen auf der Rückseite kann man frei wechseln und diese einzeln verwenden. Daher werden nicht beide gleichzeitig für ein Bild genutzt um etwa einen Bokeh-Effek zu erzeugen oder ähnliches.

Beim LG V30 kommen gegenüber den Vorgängern nicht Kunststofflinsen zum Einsatz, sondern welche aus Glas, was unter anderem für die verbesserte Lichtdurchlässigkeit sorgt. Doch leider wurde der Bildsensor beider Linsen verkleinert, sodass trotz der größeren Blendenöffnung nicht wirklich bessere Bilder möglich sind. Dennoch muss ich die Kamera auch bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen loben, sie macht zum Großteil scharfe Bilder, welche nur sehr gering rauschen und zudem sehr detailreich sind.

Aufnahmen bei guten Lichtbedienungen sind hervorragend. Die Bilder sind scharf, aber nichtmehr so wie es beim LG G6 der Fall war. Die Farben sind sehr kräftig und werden nicht verfälscht. Leider dauert es mir persönlich etwas zu lange, bis ein Foto im HDR-Modus aufgenommen wurde, es vergeht ungefähr eine bis zwei Sekunden. Das bekommen andere Hersteller deutlich besser hin. Leider hat mich auch der Blitz etwas enttäuscht, so leuchtet dieser nicht das komplette Bild aus und zudem werden die Farben etwas verfälscht. Dies hat mir beim G6 besser gefallen, da hier ein Dual-Tone Blitz verbaut war.

LG V30  Hauptkamera 3
LG V30  Weitwinkelkamera 1
LG V30  Hauptkamera 2
LG V30  Hauptkamera Makro

Die Front-Kamera hat LG mit einer 5 Megapixel-Kamera und f/2.2 Blende ausgestattet. Es handelt sich dabei um eine Kamera die Selfies wahlweise mit einem 82° oder 90° aufnehmen kann. Videos können mit der Frontkamera maximal in Full-HD aufgenommen werden, was auch ausreicht. Leider sind die Bilder oftmals etwas überbelichtet, sodass bei stärkerem Licht schnell die Konturen verloren gehen. Ansonsten ist die Front-Kamera zwar nicht die beste, aber für den Normalgebrauch gehen die meisten Aufnahmen in Ordnung.

Besonderen Wert hat LG auf die Videofunktion gelegt. So ist es unter anderem möglich, eine bewegenden Zoom auszuführen oder Farbprofile selbst einzustellen. Beim bewegenden Zoom führt das LG V30 einen leichten digital Zoom aus, und wechselt z.B. angefangen beim Weitwinkel Objektiv automatisch mit einem leichten Versatz auf die Standard-Linse. Es gibt im Kamera Menü sehr viele Funktionen, die ich in meinem Testzeitraum gar nicht alle ausprobieren konnte. Diese sind teilweise auch etwas weniger sinnvoll zu bedienen, dennoch gefällt es mir, dass es so viele Möglichkeiten gibt.

LG V30  Hauptkamera 1
LG V30  Hauptkamera 4

Die Bildstabilisierung arbeitet hervorragend. Es ist bei Aufnahmen die man leicht zittrig ausgeführt hat überhaupt kein Ruckeln festzustellen. Leider gibt es hier ein kleines Problem, wer die Bildstabilisierung nutzen möchte, kann nicht in UHD und Full-HD mit 60fps aufnehmen. Das finde ich sehr Schade. Dennoch bin ich mit der Video-Funktion des LG V30 sehr zufrieden und mit einiger Übung, gelingen damit sehr gute Aufnahmen.

(Kamera: 4 von 5 Punkten)

 Software

Das LG V30 kommt mit Android 7.1.2 Nougat als Betriebssystem daher.  Dies ist ärgerlich, denn Android 8.0 Oreo ist nun bereits seit längerem erhältlich und auf einem High-End Smartphone sollte dies schon längst erhältlich sein. Was mich aber zudem Stört ist der letzte Sicherheitspatch, denn dieser ist vom September 2017. Das war in dem Monat als das LG V30 vorgestellt wurde. Somit ist seitdem keine Sicherheitsupdate mehr erschienen. Im Internet habe ich jedoch gelesen, dass es ein Sicherheitspatch vom Januar 2018 geben soll, doch irgendwie wurde dieser mit nicht per OTA oder im LG Bridge Programm angezeigt.

Seit ich das LG G5 getestet habe, hat sich bei der Software wenig getan. Das Design ist typisch für LG und kommt mit den bekannten App-Symbolen und Animationen daher. Die Bloatware die vorinstalliert ist hält sich in Genzen.

(Software: 3,5 von 5 Punkten)


PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Die online präsentierten Produktbilder des LG V30 entsprechen durchaus der Realität. LG wirb es unter anderem mit dem großen Full-Vison Display und der neuen Kamera mit noch größerer Blende an. Das Design und die Verarbeitung sind hervorragend, aber leider hat das OLED-Display bei schrägem betrachten einen leichten Blaustich. Zudem  ist die Kamera zwar von der Blende besser, aber dafür wurde der Bildsensor verkleinert. Für das Marketing hat man dadurch zwar einen guten Zahlen-Wert, aber bedingt durch den kleineren Sensors bringt das nicht wirklich viel.  

Schön ist wiederum zu sehen, dass LG beim V30 trotz dem dünnen Gehäuse einen Klinkenanschluss verbaut hat. Dies zeigt wieder einmal, dass auch andere Hersteller, wenn diese es wollten einen Klinkenanschluss in ihren Smartphones integrieren könnten.

Preis/Leistung

Die unverbindliche Preisempfehlung des LG V30 lag beim Marktstart bei 899 EUR (in D/A), doch inzwischen ist es für knapp 500€ erhältlich. Die Ausstattung, die Verarbeitung und das Design, die man beim LG V30 geboten bekommt ist in Ordnung. Das große 6 Zoll OLED-Display gefällt mir trotz dem etwas kleinen Betrachtungswinkel (Blaustich) sehr gut. Die Farben sind einfach super und es ist bei Netflix sogar möglich HDR Qualität wiederzugeben. 

Die Kamera ist nicht schlecht, vor allem bei guten Lichtverhältnissen konnte sie mich sehr überzeugen. Bei dunkleren Aufnahmen merkt man jedoch ein paar Schwächen, was für die meisten Leute die einfach nur Bilder mit dem Smartphone machen wollen mehr, wie ausreicht. Leider muss ich den Klang etwas kritisieren, der einfach durch den Mono-Lautsprecher blechern klingt. Ansonsten ist das Smartphone aber ein sehr gutes Gerät.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!