DIRROR L

DIRROR ist ein Joint Venture der DGMK und IronShark. Die Ideengeber und Gründer sind Daniel-Jan Girl und Claus Weibrecht. DIRROR ist der weltweit erste marktfähige digitale Spiegel und wird in Deutschland gefertigt.
Die Eigenentwicklung von Max Braun (Google-Mitarbeiter) sah im Januar 2016 ähnlich aus.
Der Unterschied aber: DIRROR macht nicht aus einem Spiegel einen smarten daraus, sondern aus einem riesen Tablet einen Spiegel – und das mit Erfolg.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Da wir scheinbar ein umverpacktes Gerät erhalten haben können wir die originale Verkaufsverpackung leider nicht bewerten. Der Spiegel wurde dennoch sorgfältig für den Versand vorbereitet. Der Transportkarton abgesehen, wurde der DIRROR in schützenden Schaumstoff eingelegt und kam so sicher und ohne Schrammen an. Sehr positiv fielen die beigelegten Informationen auf.

Ein Katalog mit reichlich Ideen, wo der DIRROR überall aufgehängt oder aufgestellt werden könnte, liegt erfreulicherweise auch bei.

Verarbeitung

Erstklassige Handarbeit – abgeschliffene und abgefaste Kanten – die Ecken präzise auf Gehrungen geschnitten und zusammengestoßen. Der Markenname wurde mit einem Aufkleber auf der unteren Seite des Holzrahmens angebracht – sehr schade – eine Eingravierung hätte dem klobigen Design bestimmt nicht geschadet und edler aussehen lassen.

Finderabdrücke lassen sich wie erwartet nicht vermeiden, allerdings nicht so stark wie wir es vermutet haben. Der smarte Spiegel bringt zudem ein ordentliches Gewicht auf die Waage – satte 9 Kilo! (Verarbeitung: 4 von 5 Punkten)

Design

Nicht jedermanns Sache: der klobige Rahmen, welche wahrscheinlich der eingebauten Technik verschuldet wird, macht es einem nicht gerade einfach und ebenso wenig kompatibel mit jeder Einrichtung.

Immerhin ist der DIRROR in 3 Farben erhältlich: Nussbraun, Java Braun Buche und als Seidenweiß. (Design: 2,5 von 5 Punkten)

PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Ausstattung

Die gute Ausstattung rechtfertigt womöglich den Preis:

-1080 x 1920 Full-HD Multi-Touch-Display
-Windows 10, Intel AtomX7 Z8700 mit 2,4 Ghz
-4 GB RAM, stolze 128 GB Speicher
-integrierte Lautsprecher
-Bluetooth 4.0
-WLAN

Mit Bluetooth 4.0 kann zudem Tastaturen oder externe Lautsprecher verbunden werden. Ebenso gibt es den smarten Spiegel in 1440 x 2560 WQHD zu erwerben. (Austattung: 4,5 von 5 Punkten)

Funktion

Dank Windows 10 kommt Freude auf. Der AppStore mit über 600.000 Apps lässt nichts zu wünschen übrig.

Sei es Netflix, Spotify oder WhatsApp, bei DIRROR ist nahezu alles möglich. Mit einem Kippschalter am Kabel erfolgt das Ein- und Ausschalten. Die spontane Nutzung fällt daher leider weg, da der Startvorgang einige Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Und für einen Dauerbetrieb ist er nicht ausgelegt. DIRROR im Bad – beim Zähne putzen E-Mails abrufen, Wetterbericht lesen oder schnell die neusten Nachrichten abrufen. Das klingt toll, nur das dieser Anwendungsbereich für den DIRROR etwas schwierig wird. Hohe Luftfeuchtigkeit könnte der verbauten Technik Schaden anrichten, da die Rückseite nur mit einem Filz überzogen ist. Das Display ist abgedunkelt, erzielt nicht die gleichen Ergebnisse wie ein echter Spiegel, aber dennoch überraschend gut.

Eine Vielfalt an Möglichkeiten – als Whiteboard im Flur, in der Küche für Rezepte, Radio hören im Wohnzimmer, die neusten News im Büro. Der Spiegel ist aber nicht nur für private Zwecke geeignet, auch für Firmen könnte DIRROR interessant werden. Durch die Nutzung von etablierten Betriebssystemen kann jedes Unternehmen DIRROR frei konfigurieren oder bespielen. (Funktion: 4 von 5 Punkten)

PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Die Produktbeschreibung wie auch die technischen Daten entsprechen der Realität. Laut Hersteller ist der smarte Spiegel ein Alleskönner. An dieser Stelle stimme ich gerne zu – nur, in der Praxis fällt es aber einem doch schwer vor der Wand zu stehen und einen riesen Tablet zu bedienen. Allerdings können einige Apps und Funktionen doch sehr nützlich sein.

Preis/Leistung

Der Hersteller ruft für den smarten Spiegel in der Größe L einen stattlichen Preis von 2.170,00 € auf. Allerdings ist es wirklich fraglich, ob man vor einem Spiegel steht, die Nachrichten abliest, Spiele spielt, Serien schaut und seine Social Media Accounts überprüft. Radio hören, als Whiteboard benützen ist dann aber doch ganz amüsant, aber mir persönlich keine 2000€ Wert. Designtechnisch konnte der DIRROR mich persönlich nicht überzeugen, aber wer auf das Optische nicht viel Wert legt und das nötige Kleingeld hat – warum nicht.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!