Sennheiser HD 4.50 BTNC

Sennheiser wurde 1945 als „Labor Wennebostel“ (Labor W) von Fritz Sennheiser gegründet und gilt heute noch als Traditionsunternehmen mit Sitz in Wedemark-Wennebostel bei Hannover, Deutschland. Weltweit beschäftigt Sennheiser aktuell etwa 2600 Mitarbeiter und unterhält weltweit drei eigene Produktionsstandorte: In der Zentrale Wennebostel (Deutschland), Tullamore (Irland) und in Albuquerque (USA).

1956 entwickelte das Labor W das erste Richtrohrmikrofon, 1968 brachte Sennheiser den ersten offenen Kopfhörer der Welt auf den Markt, den HD 414. Dieser erste Kopfhörer sorgte durch damals hohen Tragekomfort, dass das Modell zum Erfolg wurde und die Kopfhörersparte zu einem wichtigen Standbein der Firma Sennheiser wurde.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Die Verpackung ist typisch für Sennheiser und das ist keineswegs negativ gemeint. Auf der Frontseite wird das eigentliche Produkt, der Sennheiser HD 4.50 BTNC, großzügig präsentiert. Während auf der Vorderseite weitestgehend auf Informationen zum Produkt verzichtet wird, werden alle relevanten Informationen, samt der CapTune-App an den beiden Seiten abgebildet. Die Rückseite beinhaltet neben, den wichtigsten technischen Daten, auch noch ausgewählte Merkmale des Kopfhörers in verschiedenen Sprachen.

Sennheiser HD 4.50 BTNC 1
Sennheiser HD 4.50 BTNC 4
Sennheiser HD 4.50 BTNC 2
Sennheiser HD 4.50 BTNC 5

Die Verpackung besteht aus einer stabilen und ausreichend dicken Kartonage. Diese ist durch eine Beschichtung weitestgehend matt gehalten und besticht durch einige glänzende Details. Öffnet man die Verpackung, befindet sich im Inneren ein Plastikeinschieber, in welchem der HD 4.50 BTNC, sowie der Zubehör passgenau untergebracht sind.

Sennheiser HD 4.50 BTNC 10
Sennheiser HD 4.50 BTNC 11

(Verpackung: 3 von 5 Punkten)

Design

Das Design des Sennheiser HD 4.50 BTNC ist sehr minimalistisch gehalten. Trotz, dass Sennheiser bei dem zum Großteil mattschwarz gehaltenen Kopfhörer auf Plastik setzt, wirkt dieser auf keinem Fall billig. Denn bei dem Plastik handelt es sich um kein billig Plastik, sondern um ein sehr hochwertiges.

Das mattschwarze Design wird lediglich durch ein paar wenige silberne Akzente aufgelockert. Auf auffällige Sennheiser Logos z.B. auf den Ohrmuscheln hat man hier verzichtet. Diese sind nur in Form eines Schriftzuges und Logo auf dem Kopfbügel zu sehen. Beim Klappmechanismus und der Höhenverstellung des Bügels wurde erstaunlicherweise auch auf eine Metallverstärkung verzichtet. Dafür kann ich beim HD 4.50 BTNC das leichte Gewicht, sowie das dieser äußerst unempfindlich gegen Fingerabdrücke ist, loben.

Sennheiser HD 4.50 BTNC 14
Sennheiser HD 4.50 BTNC 15
Sennheiser HD 4.50 BTNC 33
Sennheiser HD 4.50 BTNC 36

Bei den vorhandenen Anschlüssen handelt es sich um die Üblichen. Sämtliche Bedienelemente sowie Anschlüsse sind an der rechten Ohrmuschel untergebracht. Ganz oben leicht unterhalb des Ohrmuschelgelenkes befindet sich der Ein/Ausschaltknopf, sowie direkt darüber eine Status-LED, die unter anderem zeigt, ob der Kopfhörer Ein- oder Ausgeschaltet ist. Zudem teilt dies auch eine freundliche Frauen Stimme mit. Direkt darunter befindet sich der Play/Pause, Track Vor/ Zurück Schieberegler und direkt daneben die Lauter/ Leiser Wippe.

Dabei muss ich loben, dass die bisher genannten Bedienelemente auch während des Tragens ohne Probleme bedient werden können. Da alle Knöpfe unterschiedlich gestaltet sind, kann man diese sehr einfach mit der Hand erfüllen.

Sennheiser HD 4.50 BTNC 20
Sennheiser HD 4.50 BTNC 21
Sennheiser HD 4.50 BTNC 22
Sennheiser HD 4.50 BTNC 23

Kommen wir zu den Anschlüssen. Beim Sennheiser HD 4.50 BTNC handelt es sich zwar um einen Bluetooth Kopfhörer, jedoch kann auch dieser per 3,5mm Kabel betrieben werden. So findet man an der rechten Ohrmuschel auch ein 3,5mm Klinken-Anschluss, sowie direkt daneben ein Mikro-USB Port zum Aufladen des Akkus. Zu guter Letzt befindet sich an der Außenseite der Ohrmuschel, sowie neben dem Mikro-USB Port ein Mikrofon.

Sennheiser HD 4.50 BTNC 34
Sennheiser HD 4.50 BTNC 35
Sennheiser HD 4.50 BTNC 24
Sennheiser HD 4.50 BTNC 27

Im linken Ohrmuschel wurde ein NFC-Chip integriert. Ein entsprechendes Smartphone vorausgesetzt, soll so das Paaren vereinfachen. Da wir allesamt auf iPhones setzen und Apple bekanntlich auf eine eigene Lösung mit dem W1-Chip setzt, kann diese Funktion nicht näher betrachtet werden.

(Design: 3,5 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung der Sennheiser HD 4.50 BTNC gibt es nichts zu beanstanden. Zwar setzt Sennheiser wie bereits erwähnt so gut wie nur auf hochwertigen Kunststoff. Doch dies hat auch einen positiven Nebeneffekt. Denn das ist mit knapp 238g (ohne Kabel) wirklich gering und ist extrem angenehm zu tragen und stört auch bei längeren Tragezeiten kaum. Angenehm sind auch die relativ dicken Ohrpolster, welche mit einem sehr weichen Memory Ohrschaum ausgestattet sind. Leider besteht die Polsterung des Kopfbügels nicht erwartungsgemäß aus Leder, sondern aus einem weichen Silikon. Was man meiner Meinung nach bei einem Kopfhörer in dieser Preisklasse etwas enttäuschend ist.

Sennheiser HD 4.50 BTNC 16
Sennheiser HD 4.50 BTNC 17
Sennheiser HD 4.50 BTNC 32
Sennheiser HD 4.50 BTNC 19

(Verarbeitung: 3 von 5 Punkten)

PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Technische Daten des Sennheiser HD 4.50 BTNC
Kopfhörer-Art Over-Ear-Kopfhörer
Kategorie Over-Ear-Ohrhörer Kabellos
Farbe schwarz matt
Konnektivität Bluetooth 4.0 und NFC
Gewicht 238 Gramm
Material Kunststoff
Töner Jeweils links und rechts ein 32mm Driver
Empfindlichkeit 113 dB SPL/mW
Impedanz 18 Ω (Ohm)
Frequenzbereich 18 Hz – 22 kHz
Lieferumfang

1x Sennheiser HD 4.50 BTNC Over-Ear-Kopfhörer

1x Transporttasche

1x 3,5mm Klinkenkabel (1,4 meter lang)

1x Micro-USB Ladekabel

 Tragekomfort

Typischerweise sind Ohrumschließende Over-Ear Kopfhörer nicht für ihr kleines Erscheinungsbild bekannt. Dies gilt natürlich auch für den Sennheiser HD 4.50 BTNC. Allerdings tragen sie sich wie bereits erwähnt dank den Ohrpolstern, welche mit einem sehr weichen Memory Ohrschaum ausgestattet sind, sehr angenehm. Zwar ist mir am Anfang direkt der relativ schmale Freiraum zwischen den Ohrpolstern aufgefallen, daher hatte ich etwas Skeptis, ob meine Ohren hineinpassen und der Kopfhörer angenehm sitzt. Diese Skepsis am Anfang hat sich nach dem ersten Aufsetzen gelegt. Denn der Tragekomfort ist gut.

Sennheiser HD 4.50 BTNC 28
Sennheiser HD 4.50 BTNC 29
Sennheiser HD 4.50 BTNC 30

Auch beim längeren Tragen drückt nichts. Ich persönlich habe die Kopfhörer bei meiner täglichen Zugfahrt zur Arbeit knapp 45 Minuten am Stück getragen, ich konnte anschließend nur feststellen, dass die Ohren spürbar wärmer geworden sind. Dank zwei Gelenke an den Streben und der verstellbaren Höhe schmiegt sich der Kopfhörer ohne Komfortverlust an die verschiedensten Kopfformen an.

Da es sich wie bereits erwähnt um Over-Ear-Kopfhörer handelt, ist der Tragekomfort für Brillenträger ein wenig schlechter. Denn die Ohrmuscheln haben einen etwas stärkeren Anpressdruck welcher einen leichten Druck auf den Brillenbügel ausübt, was auf Dauer unangenehm werden kann.

(Tragekomfort: 3,5 von 5 Punkten)

Klang

Da es sich bei Senheiser um einen Premium Hersteller im Bereich Kopfhörer handelt, war ich anfangs auf den Blick des Preises etwas skeptisch. Denn knapp 200 Euro sind bei Sennheiser noch „günstig“. Jedoch kann ich behaupten, dass Sennheiser beim HD 4.50 BTNC gute Arbeit geleistet hat. Die beiden verbauten 32mm Speaker geben Höhen sehr klar und detailreich wieder. Auch die Mitten kommen sehr neutral rüber, was dazu führt, dass der Gesang und die Stimmen sehr gut dargestellt werden. Zudem ist der Bass ein wenig angehoben, sodass gerade Tief- und Kickbass sehr kräftig wiedergegeben werden.

Ebenfalls ein wichtiger Punkt ist, wie sich die NoiseCancelling Funktionalität schlägt. Diese – bei Sennheiser „NoiseGard“ getaufte Funktionalität – weiß zu beeindrucken. Mittels DSP-Berechnung wird hier ein Antischall berechnet, basiert also auf dem physikalischen Prinzip der Phasenauslöschung. Die Geräuschunterdrückung funktioniert hier relativ gut, aber schon die dicken Ohrpolster allein Filtern einen Großteil der Umgebungsgeräusche heraus. Bei statischem Lärm wie z.B. Motorengeräusche von Autos und bei der täglichen Fahrt mit der Bahn, werden die üblichen Störgeräusche gut eliminiert.  Somit kann man ungestört in die Musik eintauchen.

NoiseGard kann bei Bedarf deaktiviert oder aktiviert werden, dazu einfach gleichzeitig die Lautstärketasten +/- gedrückt halten. Anschließend blinkt die Status LED 3-mal violett. Blöde dabei ist nur, dass die LED beim aktiveren bzw. deaktivieren gleich blinkt. Somit weis man nicht auf Anhieb, ob NoiseGard nun aktiv ist oder nicht. Die maximale Lautstärke ist mehr als ausreichend. Denn wer damit ständig mit voller Lautstärke Musik hört, schadet auf jedem Fall auf Dauer seinem Gehör.

Auch das telefonieren, mit dem Sennheiser HD 4.50 BTNC funktionierte ohne Probleme. Anrufe konnten einfach entgegengenommen werden und man konnte die Gesprächsperson sehr deutlich verstehen. Leider nimmt das Mikrofon deutlich die Umgebungsgeräusche mit auf, was gerade bei Gesprächen im Stadtzentrum, wo viel Los ist, dazu führt, dass man von seiner Gesprächsperson nicht immer deutlich verstanden wird. Beim Ansehen von Videos und Filmen konnte ich übrigens keine Verzögerungen feststellen.

(Klang: 3,5 von 5 Punkten)

Ausstattung

Akku

Die Akkulaufzeit der HD 4.50 BTNC gibt Sennheiser mit 19 Stunden bei aktiviertem Bluetooth und NoiseGard an. Bei deaktiviertem NoiseGard sind sogar bis zu 25 Stunden drin. Ich kam bei mittlerer Lautstärke und aktiviertem Bluetooth sowie NoiseGard zusammengerechnet auf knapp 18 Stunden, was sich absolut sehen lassen kann.

Wenn der Akku dann doch zu Neige geht, kann er über das mitgelieferte Micro-USB Kabel am Laptop oder mithilfe des Smartphone-Netzteil aufgeladen werden. Alternativ lässt sich der Sennheiser HD 4.50 BTNC natürlich auch mit dem mitgelieferten Klinkenkabel verwenden. Da leider keine Schnellladefunktionalität integriert ist, dauert der Ladevorgang für den 600mAh großen Lithium-Polymer-Akku etwa zwei Stunden.

Bluetooth

Ist der User im Besitz eines NFC fähigen Smartphones, ist das koppeln innerhalb weniger Sekunden erledigt. Aber auch ohne Gerät mit einer solchen Funktionalität erfordert es keiner besonderen Kenntnisse. Durch das erstmalige Einschalten wechselt der HD 4.50 BTNC automatisch in den Pairing-Modus. Solle dies nicht der Fall sein, dann einfach die Ein-/Austaste für 4 Sekunden gedrückt halten. Insgesamt kann sich der Kopfhörer bis zu 8 Geräte merken.

Solange sich Smartphone und Kopfhörer im selben Raum befinden, ist die Bluetooth-Verbindung bis zu einer Entfernung von knapp 10 Metern exzellent. Kommen Wände oder wirklich großen Entfernungen dazwischen, stockt die Verbindung oder reißt ab.

Zubehör

Der Sennheiser HD 4.50 BTNC kommt mit einem Transporttasche, welche für diese Preisklasse nicht angemessen ist. Die Tasche wirkt sehr billig und ist nicht gepolstert. Somit bietet diese für den Ernstfall absolut null Schutz. Das kann man besser machen!

Sennheiser HD 4.50 BTNC 37
Sennheiser HD 4.50 BTNC 38

Auch ist es ärgerlich, dass zudem kein Flugzeugadapter mit im Lieferumfang dabei ist. Lediglich ein Micro-USB Kabel zum Laden des Kopfhörers und ein Klinkenkabel, sowie eine Kurzanleitung und Sicherheitshinweise sind im Lieferumfang dabei.

App

In der CapTune-App von Sennheiser, lässt sich die Höhen- und Bassanhebung manuell justieren. Zudem kann man dort den HD 4.50 BTNC nach seinen individuellen Ansprüchen einstellen. Leider bringt diese App meiner Meinung wenig, da diese Einstellungen nicht auf dem Kopfhörer, sondern nur in der App gespeichert werden. Wenn man also per Apple Musik, Spotify und Co. Musik hört, wird man feststellen, dass die Änderung des EQ in der CapTune-App keine Veränderungen bringen.

Sennheiser HD 4.50 BTNC App 1
Sennheiser HD 4.50 BTNC App 2
Sennheiser HD 4.50 BTNC App 3
Sennheiser HD 4.50 BTNC App 4

(Ausstattung: 3,5 von 5 Punkten)

PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Innen spektakulär, außen minimalistisch. So beschreibt Sennheiser den HD 4.50 BTNC Kopfhörer. Dem kann ich so absolut zustimmen. Der Klang, die Akkulaufzeit und die Funktionen, mit welchen der Kopfhörer daher kommt, können überzeugen. Zudem ist das Ganze in einem hochwertigen Kunststoff Gehäuse gepackt, welches zeitlos wirkt.

Preis/Leistung

Sennheiser HD 4.50 BTNC gut verarbeiteter, kabelloser Kopfhörer mit guter Geräuschunterdrückung und einer Akkulaufzeit, welche im Alltag völlig ausreichend ist, kann überzeugen. Hinsichtlich der gebotenen Leistung und der angepeilten Zielgruppe ist eine UVP von 199€ durchaus zu rechtfertigen.
Wer viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist oder auch oft verreist findet mit dem Kopfhörer seine verdiente Ruhe. Das schlichte mattschwarze Design weis zu gefallen.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Tags:

Zeig mir weitere Produkttests